Coaching – Wingwave 2018-10-23T10:19:14+00:00
Wissenschaftlicher Hintergrund

„wingwave“ ist bereits in Studien vielseitig erforscht worden. Hierbei hat sich gezeigt, dass schon zwei Stunden wingwave-Coaching Redeangst und Lampenfieber in Präsentations-Sicherheit und Auftrittsfreude verwandeln können.

Ein wesentlicher Bestandteil des wingwave-Coaching ist die sogenannte bilaterale Hemisphärenstimulation. Dies wird z. B. in der Traumatherapie sehr erfolgreich eingesetzt. Hier ist es bekannt unter der Abkürzung EMDR (Eye Movement Desentisization and Reprocessing).

Durch schnelle Augenbewegungen wird ein Zustand wie in den REM-Phasen des Schlafs hervorgerufen (REM steht für Rapid-Eye-Movement).In diesem Zustand kann das Gehirn belastende Themen effektiver angehen und Stress somit auflösen. Dies führt in der Regel sehr schnell zu einem Gefühl der Erleichterung und Stärkung („Ich kann damit umgehen“).

Der Name

Der Wortbestandteil „wing“ erinnert an den Flügelschlag des Schmetterlings, der das ganze Klima ändern kann, was gleichzeitig bedeutet, das der „wing“ für diese große Wirkung exakt an der richtigen Stelle ansetzen muss.

Das wave stellt eine Assoziation zum englischen Begriff brainwave her, was sinngemäß tolle Idee oder Gedankenblitz heisst. Und genau diese brainwaves werden durchwingwave-Coaching gezielt hervorgerufen.

wingwave-Coaching ist keine Psychotherapie und kann eine solche nicht ersetzen. Voraussetzung bei den Klienten/ Kunden ist – wie auch sonst beim Coaching üblich – eine normale psychische und physische Belastbarkeit.

Coaching-Bereiche:

wingwave bezieht sich auf folgende Coaching-Bereiche:

1. Regulation von Leistungsstress

(PSI = Performance Stress Imprintings)

Effektiver Stressausgleich bei z.B.: sozialen Spannungsfeldern im Team oder mit Kunden, Rampenlicht-Stress, Nackenschlägen auf dem Weg zum Ziel, Flugangst oder bei körperlichem Stress wie z.B. Schlafmangel. Sie fühlen sich durch die rasche Stabilisierung Ihrer inneren Balance schnell wieder energievoll, innerlich ruhig und konfliktstark.

2. Ressourcen-Coaching

Hier setzen wir die Interventionen für Erfolgsthemen wie Kreativitätssteigerung, Selbstbild-Coaching, überzeugende Ausstrahlung, positive Selbstmotivation, die Stärkung des inneren Teams, Ziel-Visualisierung und für die mentale Vorbereitung auf die Spitzenleistung ein – wie beispielsweise einen wichtigen Auftritt oder Sportwettkämpfe (in vivo-Coaching).

3. Belief-Coaching

Leistungseinschränkende Glaubenssätze werden bewusst gemacht und in Ressource-Beliefs verwandelt. Von besonderer Bedeutung ist hier das Auffinden von Euphorie-Fallen im subjektiven Erleben, welche langfristig die innere Welt allzu erschütterbar machen könnten. Das Ziel ist eine emotional stabile Belief-Basis und persönliche Glaubenssätze, die auch anspruchsvollen mentalen Belastungen standhalten.

Die Methode „wingwave“ ist ein geschütztes Verfahren.